Der gemeinnützige Bildungsverein Chancenwerk e.V. unterstützt Kinder und Jugendliche beim Home-Schooling. Nun wird die Arbeit vom NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert. Das Geld wird in eine Bedarfsanalyse, die Anschaffung von Endgeräten für Teilnehmer*innen und ein digitales Lernsystem namens ChancenCAMPUS investiert.

Blick auf die Auswahlmöglichkeiten auf der Lernplattform ChancenCAMPUS.

Chancenwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und Träger der freien Jugendhilfe, der sich seit 2004 dafür einsetzt, dass Schüler*innen, unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern oder ihrer Herkunft, eine faire Chance auf Bildung und somit auf erfolgreiche Integration, sozialen Aufstieg und gesellschaftliche Teilhabe bekommen.

An bundesweit rund 90 Kooperationsschulen bietet Chancenwerk e.V. das Konzept der Lernkaskade an. Dabei helfen ältere Schüler*innen ihren jüngeren Mitschüler*innen beim Lernen. Als Belohnung für ihren Zeiteinsatz erhalten die älteren Schüler*innen einen Intensivkurs in ihrem Problemfach. Alle Kurse werden von einem studentischen Schulteam angeleitet und organisiert. Dieses Geben-und-Nehmen-Prinzip lässt alle Beteiligten profitieren: Die älteren Schüler*innen teilen ihr Wissen, wiederholen und vertiefen dabei ihr eigenes Grundwissen. Die dafür erhaltene Lernförderung in ihrem eigenen Problemfach hilft ihnen dabei, in ihrem Schulstoff am Ball zu bleiben und an einem erfolgreichen Schulabschluss zu arbeiten. Bei den jüngeren Kindern wird verpasster oder nicht verstandener Schulstoff nachgeholt und für Klassenarbeiten gelernt. Die Familien der Jüngeren zahlen einen geringen Mitgliedsbeitrag, der durch das Bildungs- und Teilhabepaket gefördert werden kann. Auf diesem Weg werden wöchentlich über 3.500 Schüler*innen deutschlandweit erreicht und profitieren von der angebotenen Lernförderung.

Seit der Corona-Pandemie werden weltweit zahlreiche Haushalte zum Klassenzimmer. Doch am Lernen auf Distanz scheitern leider viele Kinder und Jugendliche. Gründe dafür sind die fehlende Hilfe beim Erledigen der Schulaufgaben durch Zeitmangel, fehlendes Hintergrundwissen oder technische Ausstattung der Familien. An diesen Problempunkten setzt Chancenwerk e.V. an. Bereits im ersten Lockdown haben die bei Chancenwerk e.V. angemeldeten Kinder und Jugendlichen ausgedruckte Lernpakete nach Hause gesendet bekommen. Nun weitet der Bildungsverein sein Angebot aus und unterstützt die Schüler*innen in Nordrhein-Westfalen auf professioneller Ebene. So wird aktuell an einer Lernplattform namens ChancenCAMPUS gearbeitet, die auch als ChancenAPP verfügbar sein soll. Zudem werden 1.200 Laptops angeschafft, die mit vorinstallierter Software an sozial benachteiligte Schüler*innen ausgegeben werden. Die digitale Lernförderung wird über ein eigenes Webkonferenzsystem angeboten. Das neue Onlineangebot ergänzt auf diesem Wege die analoge Lernkaskade an den Kooperationsschulen, in der die Laptops zudem benutzt werden können. „Wir dürfen nicht zulassen, dass für diese Kinder am Ende der Pandemie die Bildungsschere noch weiter auseinandergegangen sein wird“, sagt der Geschäftsführende Vorsitzende Murat Vural. „Uns ist es sehr wichtig, auch weiterhin für die Familien da zu sein. Das bedeutet aktuell mit Blick auf die kritische Corona-Infektionslage besonders die Unterstützung beim Lernen zu Hause“. Zudem pflegt Chancenwerk e.V. einen intensiven Kontakt zu den Familien, um ihre Kinder mit Hardware-Ausstattung und beim Home-Schooling kontinuierlich begleiten zu können. Denn neben der pädagogischen Begleitung der Schüler*innen bedarf es zusätzlich einer Begleitung der Eltern durch verlässliche und vertrauensvolle Kontaktpersonen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.